powered by smava

Bonitätsabhängige Zinsen sind kein Nachteil!

Ratenkredite mit bonitätsabhängiger Verzinsung haben keinen guten Ruf: Verbraucherschützer rügen sie als intransparent und wenig kundenfreundlich. Ganz so einseitig sollten Kreditnehmer nicht urteilen. Bonitätsabhängige Kredite erfordern mehr Sorgfalt beim Vergleich. Wer die an den Tag legt und einige Voraussetzungen erfüllt, kann aber bei allen Kreditsummen sparen.

Um zu verstehen, warum das so ist, lohnt ein Blick in die Kalkulation der Bank. Wird ein Kredit zu bonitätsunabhängigen Zinssätzen vergeben, steht dahinter eine Mischkalkulation.

Es wird festgelegt, bis zu welchem Kreditrisiko Darlehen überhaupt vergeben werden. Wer diese Mindestvoraussetzungen knapp erfüllt, erhält den Kredit zu denselben Konditionen wie ein Antragsteller mit deutlich besserer Bonität.

Solidargemeinschaft per Tarif?

Es ist davon auszugehen, dass Banken am „unteren Ende“ ihrer Kalkulation nur einen geringen Gewinn einfahren. Höher fällt der Gewinn mit den besser betuchten Kunden aus, die denselben Zinssatz zahlen. Kunden mit überdurchschnittlicher Bonität werden so in eine indirekte Form einer Solidargemeinschaft gedrängt. Sie subventionieren die Kredite von Kunden der niedrigeren Bonitätsstufen.

Bei anderen Produkten stoßen solche Einheitstarife rasch auf Kritik bei denen, die gemessen an ihrem individuellen Risiko zu viel zahlen. Ein 50jähriger Autofahrer mit drei Jahrzehnten Fahrpraxis und keinem einzigen selbst verursachten Unfallschaden möchte für seine KFZ-Versicherung nicht genauso viel zahlen wie ein 20jähriger Fahranfänger, der in zwei Jahren Fahrpraxis bereits drei mittelschwere Unfälle verursacht hat.

Gute Bonität fällt nicht vom Himmel

Aus dieser Perspektive erscheint die unvoreingenommen positive Grundhaltung vieler Verbraucher gegenüber bonitätsunabhängigen Krediten schwer nachvollziehbar. Eine gute Bonität fällt schließlich nicht vom Himmel. Gerade bei unbesicherten Ratenkrediten sind das (Erwerbs-) Einkommen und die individuelle Zahlungshistorie maßgeblich für die Einstufung eines Antrags.

Verbraucher mit überdurchschnittlich guter Kreditwürdigkeit erhalten bei sehr vielen Banken günstigere Konditionen. Die Kriterien für eine Top-Einstufung sind nicht bei allen Banken gleich, lassen sich aber wie folgt skizzieren: Ein alleinstehender Kreditnehmer im Alter von 35 Jahren ohne Unterhaltsverpflichtungen und einem monatlichen Nettoeinkommen ab 3.000 Euro aus nichtselbständiger und unbefristeter Tätigkeit kann mit Vorzugskonditionen rechnen.

Bonitätsabhängige Zinsen jetzt online abfragen